Fandom

Fahrrad-Wiki

Lochkreis

851Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Kettenblatt.jpg

Kettenblatt

Der Lochkreis ist ein gedachter Kreis der durch das Zentrum der Befestigungenslöcher des Kettenblatts verläuft. Moderne Tretkurbeln haben vier oder fünf Befestigungsarme für Kettenblätter, die daher zur Montage über entsprechend viele Befestigungslöcher verfügen müssen.

LochmaßeBearbeiten

Lochkreis.svg
Begriffe
  • Lochkreisdurchmesser = Durchmesser (in mm) des Kreises, der durch die Kettenblattbefestigungslöcher gebildet wird
  • Lochabstand = Abstand (in mm) zwischen benachbarten Kettenblattbefestigungslöchern (Mitte-Mitte)

Lochmaße der 5-Arm-KurbelnBearbeiten

Kurbeltyp Lochkreisdurchmesser Lochabstand kleinstes Blatt größtes Blatt
Campagnolo (vor 1963) 151 mm 88,8 mm 44 Zähne 58 Zähne
Campagnolo/Stronglight 144 mm 84,6 mm 41 Zähne  ?
Campagnolo (aktuell) 135 mm 79,4 mm 39 Zähne 53 Zähne
Rennrad-'Standard' 130 mm 76,4 mm 38 Zähne 61 Zähne
Stronglight 93 122 mm 71,7 mm 38 Zähne  ?
Ofmega, SR 118 mm 69,4 mm 36 Zähne  ?
Campagnolo (alt) 116 mm 68,2 mm 35 Zähne 57 Zähne
MTB Standard 110 mm 64,7 mm 33 Zähne 61 Zähne
Suntour XC Pro '92 3-fach 110 mm 64,7 mm  ?  ?
Kompakt dreifach 94 mm 55,3 mm 29 Zähne 50 Zähne
Shimano Dura-Ace (3-fach, inneres Blatt) 92 mm 53,3 mm 30 Zähne  ?
Stronglight 99, Sugino 86 mm 50,6 mm 28 Zähne  ?
MTB kleines Blatt, zusammen mit 110/130/135 mm 74 mm 43,5 mm 24 Zähne 56 Zähne
Microdrive Shimano 58 mm 34,1 mm 20 Zähne 30 Zähne
Microdrive Suntour 56 mm 32,9 mm 20 Zähne  ?

Tipp:Bearbeiten

Man kann den Lochkreis bei 5-Arm Kurbeln nicht direkt messen da sich die Befestigungslöcher nie genau gegenüberliegen. Es gibt jedoch eine sichere Methode den Lochkreisdurchmesser zu ermitteln: Dazu misst man den Lochabstand und multipliziert ihn mit dem konstanten Wert von 1,7 und rundet ggf. auf.

Die so genannten Kompaktkurbeln sind kleiner und ermöglichen damit kleinere Kettenblätter als mit dem verbreiteten Lochkreis-Standard von 130 mm möglich sind. Im Rennradbereich verfügen Kompaktkurbeln über Befestigungsmöglichkeiten für 2 Kettenblätter, meist mit einem Lochkreis von 110 mm. Kompaktkurbeln für Mountainbikes mit drei Kettenblättern haben meist Lochkreise von 94 und 58 oder von 104 und 64 mm (früher 110 und 74 mm), üblicherweise mit Kettenblättern mit 22, 32 und 42 Zähnen (statt wie sonst 28, 38 und 48 oder 24, 36 und 46 Zähne).

Lochmaße der 4-Arm-KurbelnBearbeiten

Kurbeltyp Lochkreis-Durchmesser Lochkreis-Durchmesser Lochkreis-Durchmesser kleinstes Blatt größtes Blatt
außen Mitte innen
CompactDrive-Kurbeln fast aller Hersteller 104 mm 104 mm 64 mm 20 oder 22 Zähne 44 Zähne
Shimano XTR-Kurbel (bis 2006) 145 mm 102 mm 64 mm 20 oder 22 Zähne 44 Zähne

Original sind die Kurbeln 22-32-44 bestückt. Seit 2004 existiert für den Lochkreisdurchmesser von 64 mm der Compact Drives ein 20-zähniges Kettenblatt, das anstelle des 22-zähnigen montiert werden kann. Zusammen mit dem größten Ritzel der Kassette am Hinterrad ergibt sich so eine Berg-Übersetzung für steile Anstiege im wenig wegsamen Gelände, wie es mit Mountainbikes befahren wird.

WeblinksBearbeiten

Wikipediaartikel:
„Lochkreis“
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Kettenblatt“ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 05. November 2008 (Permanentlink) und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC-by-sa 3.0). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki