FANDOM


Dieser Artikel ist noch lange nicht fertig. Hilf mit, daraus eine spannende Geschichte über Gesundheit, Sicherheit und den deutschen Rechtstaat zu schreiben.

Gasmaskenbenutzungspflicht Bearbeiten

Wir schreiben das Jahr 2008. Die Zigarettenlobby hat genausoviel Macht, wie die Autolobby. Statt des Nichtraucherschutzgesetzes wird die Gasmaskenbenutzungspflicht für Nichtraucher eingeführt. Dies wird in erster Linie mit dem Schutz der Nichtraucher begründet. Trotzdem gibt es ein erhöhtes Bußgeld für Gasmaskennichtbenutzer, wenn dadurch ein Raucher beim Rauchen behindert wird.

Einwände der Nichtraucher wegen der Unbequemheit, Behinderung und Gesundheitsschädigung durch Gasmasken wird entgegengehalten, kein Staatsbürger hätte das Recht auf besondere Bequemlichkeit. Um Gesundheitsschäden durch den Sauerstoffmangel in der Gasmaske vorzubeugen, wird gerichtlich festgelegt, daß sich Nichtraucher mit Gasmasken nur halb so stark körperlich anstrengen dürfen als Raucher. Gerichtsurteile, die dem Nichtraucher erlauben, bei starker körperlicher Anstrengung die Gasmaske abzunehmen sind eine Ausnahme und werden von den Beamten der Atenschutzpolizei vor Ort nicht anerkannt.

Der Allgemeine Deutsche Raucher Club Bearbeiten

Es gibt einen Allgemeinen Deutschen Raucher Club (ADRC), der die nicht nur die Interessen der Raucher vertritt, sondern ihnen in der monatlich erscheinenden Clubzeitschrift immer wieder eintrichtert, daß Rauchen frei macht, die Wirtschaft fördert und jeder Nichtraucher hoffnungslos rückständig ist.

Filterpflicht für Zigaretten Bearbeiten

Auch der ADRC kann aufgrund der Gesundheitsstatistiken schon lange nicht mehr leugnen, daß Rauchen gefährlich ist. Deshalb konnte in den Achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts auch die allgemeine Filterpflicht für Zigaretten eingeführt werden. Die Zahl der Zigarettentoten ist damit etwas zurückgegangen. Die Gesundheitsschäden der Passivraucher wurden davon aber nicht verringert - im Gegenteil. Da das Rauchen für die Raucher nicht mehr so schädlich ist, wurde wieder mehr geraucht und damit die Belästigung und Gesundheitsgefährdung der Nichtraucher größer.

Mindestabstand von Rauchern zu Nichtrauchern Bearbeiten

Verschiedene Gerichtsurteile verlangen von den Rauchern einen Mindestabstand von 1,5m zu den Nichtrauchern. Bei schwer atmenden Nichtrauchern wird sogar ein Abstand von mehr als 2m gefordert. Diese Abstände sind dem Raucher sehr lästig. In den Massenmedien werden die Nichtraucher oft als Rauchhindernisse bezeichnet und es kommt sogar zu Hetzkampangnen gegen angeblich rüpelnde Nichtraucher, die sich den Rauchern nicht unterordnen wollen.

Rauchergesetze Bearbeiten

Die Rauchtauglichkeitsverordnung(RtVO)...

Der Allgemeine Deutsche Nichtraucher Club Bearbeiten

Um die Interessen der Nichtraucher zu vertreten wurde der Allgemeine Deutsche Nichtraucher Club (ADNC) gegründet. Dieser wurde im Lauf der Zeit immer mehr von Auch-Nichtrauchern unterwandert.

Der Auch-Nichtraucher Bearbeiten

Der Auch-Nichtraucher ist ein Raucher, der auch mal nicht raucht. Wenn er nicht raucht, zieht er selbstverständlich eine Gasmaske an - wegen seiner Gesundheit und um das freie Rauchen nicht zu behindern.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki