FANDOM


Schon im Jahr 2014 wurden rund 340.000 Fahrräder in Deutschland gestohlen. Die Zahl der Fahrraddiebstähle ist in 2015 angestiegen, und auch in 2016 setzt sich der traurige Trend fort. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beziffert den Schaden für die Versicherer auf über 100 Millionen Euro, die durchschnittliche Schadenshöhe liegt bei knapp 500 Euro. Obwohl viele Schäden bei der Polizei gemeldet werden, beträgt die Aufklärungsquote nur rund zehn Prozent.

Bundesarchiv Bild 146-1977-124-28, Fahrräder von Flüchtlingen.jpg

RahmenschlossBearbeiten

Grundsätzlich sollte man jedes Fahrrad mit einem Schloss vor Diebstahl schützen. Als Anhaltspunkt gilt, dass stabile mechanische Schlösser sehr zu empfehlen sind. Je länger die Diebe brauchen, um das Schloss zu knacken, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Fahrrad unversehrt bleibt. Beträgt die Zeit voraussichtlich mehr als drei Minuten, ist die Chance groß, dass man das Schloss nicht anfasst. Ein einfaches Rahmenschloss bietet leider kaum Sicherheit, deshalb sollte man unbedingt ein eigenständiges Schloss als Zusatz verwenden. Als Anhaltspunkt gilt, dass fünf bis zehn Prozent des Neupreises für das Fahrrad für ein vernünftiges Schloss aufgewendet werden sollten. Am besten schließt man ein Schloss an einem Laternenpfahl oder an einem fest verankerten Gegenstand an. Neben dem Rahmenschloss gibt es eine Vielzahl von weiteren Möglichkeiten, das Fahrrad abzusichern.

SpiralkabelschlossBearbeiten

Spiralkabelschloss.jpg

Spiralkabelschloss

Ähnlich unsicher wie Rahmenschlösser sind übrigens Spiralkabelschlösser. Der Schließmechanismus bei solchen Schlössern ist eher unerheblich, denn ein einfacher Seitenschneider genügt, um ein solches Schloss zu durchtrennen.






Panzerkabel und KettenBearbeiten

Kette.jpg

Kettenschloss

Eine höhere Sicherheit bieten Panzerkabel und Ketten. Sie gelten als recht sicher und schneiden in Tests meist gut ab. Die Panzerung oder die einzelnen Kettenglieder sind sehr widerstandsfähig. Gleichzeitig sind sie flexibel, deshalb kann man sie gut an Bäumen oder Straßenlaternen verwenden. Nutzt man ein sehr stabiles Bügelschloss, kann es zu Problemen kommen, weil sich dieses Schloss nicht so flexibel anbringen lässt.

BügelschlösserBearbeiten

Bügelschloss.jpg

Bügelschloss

Im Test schneiden Bügelschlösser immer wieder mit den besten Ergebnissen ab. Sie gelten als äußerst stabil und sind somit vor allem für teure Fahrräder unbedingt zu empfehlen. Ein gewaltsamer Aufbruchversuch auf der Straße soll nach Expertenmeinungen wenig Aussicht auf Erfolg haben. Ein Bügelschloss mit Lockpicking gegen das professionelle Knacken ist für ein sehr teures Fahrrad unbedingt zu empfehlen, obwohl dieser Zusatzschutz nur bei den hochwertigen Schlössern vorgesehen ist.

Was ist bei einem Diebstahl zu tun?Bearbeiten

Jeden Diebstahl sollte man bei der Polizei aufnehmen lassen. Diese Meldung ist Voraussetzung, wenn man eine Leistung der Versicherung geltend machen will. Nach der Meldung ist der Diebstahl bei der Hausratversicherung oder bei der Fahrradversicherung anzugeben. Die Schadensmeldung sollte sorgfältig aufgemacht und ausgefüllt werden. Im besten Fall legt man der Schadensmeldung Fotos vom Fahrrad bei und schickt auch eine Rechnung mit. Eindeutige Kennzeichen des Fahrrads wie die Rahmennummer, die Farbe, das Zubehör und die Marke sollten unbedingt angegeben werden. So bestehen die größten Chancen, das Fahrrad irgendwann zu finden. 

QuellenBearbeiten

http://www.adfc.de/technik/diebstahl/vorbeugen/fahrrad-schloesser/fahrrad-schloesser

http://www.fahrradschlosstester.de/

https://www.transparent-beraten.de/2015/07/13/3825/zahl-der-fahrraddiebstaehle-steigt/

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki