FANDOM


LodzCycleChic.JPG

Cycle Chic in Łódź

Cycle chic II.jpg

Die größtmögliche Fahrradeleganz ist optional

Cycle chic or bicycle chic (dt. soviel wie modisches Radfahren oder Radmode) ist ein fahrradkultureller Begriff, der einen besonderen modischen Stil des Radfahrens kennzeichnet. Er wird vor allem mit einer alltäglichen Kleidungsmode, zum Teil auch mit eleganten Fahrrad-Accessoires, im Zusammenhang mit dem Radverkehr in Städten verwendet. Dies sind in der Regel Städte, in denen Radfahrer zum normalen Straßenbild gehören, wie zum Beispiel in Amsterdam, Basel, Berlin, Bern, Bristol und Kopenhagen. Dort wie auch in den Städten Chinas und Japans ist Radfahren in erster Linie Alltagsverkehr und viele tragen normale Alltagskleidung und keine spezielle Radbekleidung aus Funktionsfasern und Radschuhe, im Gegensatz zum sportlichen und touristischen Radfahren.[1]

Cycle chic ist zunehmend in Städten zu finden, die in Radverkehrsanlagen investieren. Viele Menschen bevorzugen es, mit normaler Kleidung in der Stadt herumzufahren. Bilder in den Nachrichten von Prominenten, wie zum Beispiel von Agyness Deyn, die auf diese Art radfährt, ermutigen andere dazu.[2][3]

Der Ausdruck „cycle chic“ wurde durch den Filmemacher und Fotografen Mikael Colville-Andersen im Jahr 2006 in Kopenhagen geprägt. Colville-Andersen, von der Tageszeitung The Guardian "The Sartorialist on two wheels"[4] genannt, betreibt den Blog Copenhagen Cycle Chic, der mit Bildern und Berichten aus dem täglichen Radverkehr den modischen Aspekt des Radfahrens betont.[5][1]Mit diesem Schwerpunkt entstanden später weitere Blogs aus anderen Fahrrad-Metropolen.

WeblinksBearbeiten

Wikipediaartikel:
„Cycle chic“ (en)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Two wheels, Autor: Carlton Reid, Veröffentlicher: The Guardian, Datum: 26. Juni 2008
  2. In The Red: I finally like bicycles... Maybe I'm just a wicker-basket case, Veröffentichung in: The Independent, Autor: Alice-Azania Jarvis, Datum: 20 September 2008
  3. Barack Obama gets poor fashion marks after weekend bike ride, Autor: David Saltonstall, Veröffentlichung in: New York Daily News, Datum: 10. Juni 2008
  4. Siehe Wikipedia: Sartorialist.
  5. Guardian Cycling is officially chicAutorin: Rebecca Nicholson, Datum: 4. September 2008
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Cycle_chic“ (Übersetzung en-de) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 9. Januar 2010 (Permanentlink im Fahrrad-Wiki) und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC-by-sa 3.0). Im Fahrrad-Wiki ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki